parkour-7245313_1280.jpeg

Parcours

Informationen zum Bildungsangebot

Balancieren, Klettern und Springen.

 

Parcours machen bedeutet den effizientesten Weg zu wählen um von Punkt a zum Zielort b zu gelangen.

Der Körper als Fortbewegungsmittel überwindet dabei jegliche Hindernisse aus eigener Kraft.

 

Wir schulen den Bewegungsapparat durch ein relevantes warm-up, gefolgt von einem Training, dass die basalen Sinne stimuliert und die Propriozeptoren des Körpers trainiert. Am Ende folgt ein kleines cool-down in dem wir uns dehnen.

 

Die Aufrichtung des Körpers z. B. trainiert man hier durch das Balancieren, isometrische Kraftschulungen und Sprünge. Man entwickelt durch die Übungen ein gutes Selbsteinschätzungsvermögen und ein gewisses Maß an Präsenz im Hier und Jetzt.

 

Man kann seine Orientierungsfähigkeit verbessern. Präzise und gelenkgerecht zu landen. Sich abrollen, auf weichen oder später härteren Untergründen.

 

Heute ist Parcours beeinflusst von Akrobatik und Turnelementen man erfährt ein großes Bewegungsrepertoire. Bewegt sich schwingend, kletternd oder bewegt sich auf Händen und Füßen wie eine Katze und lernt spielerisch, egal ob drinnen oder draußen, an Bewegung so wie Raum Freude zu haben.